Papierformat und Druckverfahren
DIN A 6 (148 mm x 105 mm), Hoch- oder Querformat, Offset, 4/4-farbig (Euroskala), Vorderseite lackiert.

Dateiformat und Übermittlung
Bitte senden Sie uns per Mail oder Datenträger eine PDF-Datei, diese gewährleistet die beste Qualität. Alternativ können auch TIFF (300dpi, CMYK) oder JPEG verwendet werden.

Bitte beachten Sie bei der Erstellung
• Der maximale Farbauftrag beträgt 260% (z. B. 100% cyan + 100% magenta + 60% yellow)
• Die Bilder im PDF sollten eine Auflösung von 300dpi aufweisen
• Die Schriften müssen im PDF eingebettet oder in Zeichenwege umgewandelt worden sein
• Für Karten ohne Anschnitt (siehe unten) ist das Format 148 x 105 Millimeter
• Für Karten mit Anschnitt (siehe unten) ist das Format 152 x 109 Millimeter
• Beschnittzeichen werden wegen der Formatvorgabe nicht benötigt
• Kennzeichnen Sie Vorder- und Rückseite, da nur die Vorderseite lackiert wird
• Eventuell muss der CityCards-Aufdruck (siehe unten) berücksichtigt werden

Beschnittzugabe
Sie wird benötigt, wenn bis zum Rand der Postkarte gedruckt werden soll, z. B. bei einem farbigen Hintergrund oder Bild. Die Postkarte wird erst nach dem Druck auf ihre endgültige Größe (148 mm x 105 mm) beschnitten. Hierbei besteht die Gefahr, dass unschöne weiße Ränder entstehen. Um dies zu vermeiden, wird die Postkarte an allen Seiten 2 Millimeter größer (152 mm x 109 mm) gedruckt. Dieser Überhang wird nach dem Druck abgeschnitten.

Beschnitttoleranz
Im Gegensatz zum Hintergrund, der in den Anschnitt (s. o.) hineinragen muss, sollten Sie mit allen sonstigen Elementen eine Mindestabstand von 5 Millimetern zum Endformat (148 mm x 105 mm) halten. Text o. ä. sollte nicht unabsichtlich an der Schnittkante „anstoßen“.

CityCards-Aufdruck
Postkarten, die im CityCards-System verteilt werden, müssen den CityCards-Aufdruck tragen. Sie finden Varianten (als EPS-Dateien) unter Aufdruck. U. U. ersetzen wir den Aufdruck durch den des jeweiligen regionalen CityCards-Partners. Werden die Karten ausschließlich zu Ihrer eigenen Verwendung produziert, entfällt der CityCards-Aufdruck.

Termine
Kampagnenstart für CityCards ist wöchentlich donnerstags, im Juli und August zweiwöchig (gerade Kalenderwochen).
• Für CityCards-Kampagnen im Rhein-Neckar-Raum benötigen wir die Druckdaten nach o. g. Spezifikationen zwei Wochen vor Kampagnenstart.
• Bitte klären Sie den Terminplan für CityCards-Kampagnen in anderen Städten vorab mit uns.
Alle Terminangaben können sich durch Feiertage verschieben. Bitte klären Sie in diesem Fall den Terminplan vorab mit uns.

Mindestlaufzeit
Hierbei handelt es sich um die gebuchte Kampagnendauer. Nach Ablauf der Mindestlaufzeit gibt es mehrere Möglichkeiten:
• Die Karte ist nicht mehr aktuell, weil z. B. eine beworbene Veranstaltung vorüber ist. Die Restkarten werden dann von uns entfernt und entsorgt.
• Gleiches gilt, wenn Sie ausdrücklich die Vorgabe machen, dass die Karten nach der Mindestlaufzeit nicht weiter verwendet werden sollen.
• ansonsten verteilen wir die Karten im Rahmen freier Kapazitäten weiter. Auf diese Leistung besteht daher kein Anspruch. Auch ist es möglich, dass die Karten dann nicht mehr in allen Displays vorhanden sind.

Mehrdruck
Falls Sie zusätzliche CityCards zur eigenen Verwendung benötigen, sollten Sie diese unbedingt gleich mitbestellen. Nur dann kann der Mehrdruck für günstige € 40,– netto pro Tausend realisiert werden. Bitte beachten Sie, dass sich dieser Mehrdruck nicht von der Verteilauflage unterscheidet, d. h. auch zum Beispiel der CityCards-Aufdruck darauf ist. Falls Sie dies nicht wünschen, können wir auch separat Karten für Sie produzieren.
Nicht immer ist ein Mehrdruck nötig. Unsere Verteilauflagen sind großzügig kalkuliert, so dass hiervon bis zu 5 Prozent zur eigenen Verwendung entnommen werden können. Die Auslieferung erfolgt in Städten mit PubliCom-Displays frei Haus, ansonsten per Paketdienst ohne Aufschläge unsererseits.
Tipp: Unterschätzen Sie nicht, wie begehrt die CityCards auch im eigenen Haus sein können; nicht nur für Kunden, sondern auch für Mitarbeiter und andere am Projekt Beteilige.

Proof
Wir können nur dann eine Farbverbindlichkeit im Rahmen der üblichen Toleranzen zusichern, wenn Sie uns ein Proof liefern. Erhalten wir kein Proof, gehen wir davon aus, dass der Druck ohne Farbabgleich erfolgen soll.

Hinweise der Deutschen Post
„Werbeantwort“ (Response-Karten)
„Automationsfähige Briefsendungen“